"Und wo ist der Wanderpokal?", fragte Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender bei der Siegerehrung des Seifenkistenrennens der Friedberger Jugendfeuerwehren im Mai in Ossenheim. Doch der stand damals noch in der Vitrine der Ossenheimer Feuerwehr. Niemand hatte daran gedacht, den Wanderpokal zur Siegerehrung mitzubringen.

Nun gut, die Ossenheimer gewannen zwar zum zweiten Mal das Seifenkistenrennen und der Wanderpokal hätte in der Vitrine stehen bleiben können. Doch das war natürlich im Vorfeld noch nicht klar. Nachdem nunmehr der Pokal ordentlich mit allen bisherigen Siegern, nämlich einmal der Jugendfeuerwehr der Kernstadt 2012 und zweimal der Jugendfeuerwehr aus Ossenheim 2014 und 2017, beschriftet worden ist, konnte er endlich überreicht werden. Dies geschah im Rahmen des Tags der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Ossenheim am vergangenen Wochenende.

Im Beisein des Ersten Stadtrates Dirk Antkowiak, Stadtbrandinspektor Michael Stotz, Wehrführer und 1. Vorsitzenden der Ossenheimer Wehr Sascha Hanisch sowie Jugendwart Christian Amrhein übergab Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender den Wanderpokal endlich an die siegreiche Ossenheimer Jugendfeuerwehr.

« THM lädt zum Tag der offenen Tür im Laborgebäude C1 Frank Litzinger erneut als Vorsitzender bestätigt: CDU Ossenheim wählt neuen Vorstand »